info
Afsluiting Promenadenweg
Permanente afsluiting van het jaagpad en het promenadepad langs de Rijn onder de Pfaffendorfbrug van Weindorf tot de kasteeltrappen
Meer informatie
arrow-forward
close
Zurück zur Übersicht
Manfred Gniffke bringt Führungsgruppe zum Lachen ©Koblenz-Touristik GmbH, Thomas Frey
31.05.2023

Op stap in Koblenz: nieuwe opleiding voor reisleiders start in de herfst

Gäste zum Deutschen Eck führen, erklären, was ein Schängel ist und auf (fast) jede Frage eine Antwort haben – die Koblenz-Touristik und der Koblenzer Gästeführer e.V. bieten ab Herbst 2023 eine Ausbildung für Gästeführer*innen an. Wer sich bewerben möchte, sollte ein besonderes Interesse an der Geschichte der Stadt mitbringen und bereit sein, die Begeisterung für Koblenz an Gäste aus aller Welt weiterzugeben.

 

Die Ausbildung dauert rund sechs Monate und besteht aus mehr als 130 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis. In der Theorie lernen die Teilnehmer*innen die Geschichte der Stadt Koblenz von der Antike über das Mittelalter bis hin zur preußischen Zeit und der Gegenwart kennen. Dabei werden bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Alte Burg, die Liebfrauenkirche, das Deutsche Eck und Koblenz als Residenz- und Festungsstadt vorgestellt. Auch die Rolle von Koblenz in Literatur und Kunst wird thematisiert. Der Praxisteil bereitet die Teilnehmer*innen darauf vor, selbst Führungen zu planen und durchzuführen. Dabei wird Wert auf Storytelling, Sprache und Kommunikation gelegt. Rund die Hälfte der Ausbildungstermine findet in der Rhein-Mosel-Halle statt, die andere Hälfte vor Ort bei den Koblenzer Sehenswürdigkeiten.

 

Um sich für die Ausbildung zu bewerben, sollten Interessierte ein besonderes Interesse an der Geschichte der Stadt Koblenz haben und bereit sein, ihr Wissen mit anderen zu teilen. „Gästeführer*innen sollten nicht nur Zahlen, Daten und Fakten vermitteln, sondern die Gäste auch mit interessanten Geschichten und Anekdoten unterhalten können“, erklärt Katharina Bersch von der Koblenz-Touristik. „Wichtig ist auch, dass sie gerne vor Gruppen sprechen und ihre Stimme auf eine gewisse Lautstärke bringen können. Wenn sie zusätzlich in der Lage sind, auf Englisch zu führen, ist das ein großer Pluspunkt, da es eine hohe Nachfrage nach englischsprachigen Gästeführer*innen gibt.“

 

Die Ausbildung wird von der Koblenz-Touristik in Zusammenarbeit mit dem Koblenzer Gästeführer e.V. durchgeführt und hat die Zertifizierung als Gästeführer gemäß den Richtlinien des Bundesverbandes für Gästeführer in Deutschland als Ziel. Nach erfolgreicher Absolvierung der theoretischen und praktischen Prüfung werden die Absolvent*innen von der Koblenz-Touristik als Gästeführer*in vermittelt.

 

Interessierte konnten sich am 28. Juni 2023 um 18 Uhr bei einer Auftaktveranstaltung in der Rhein-Mosel-Halle informieren und anmelden.