Ein Bollwerk gegen mehr Unabhängigkeit

Die Alte Burg

Die Alte Burg ist eine ehemalige kurfürstliche Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert, die ursprünglich von einem breiten Wassergraben und einer Ringmauer umgeben war. Die Ministerialenfamilie von der Arken hatte 1185 an dieser Stelle auf den Resten eines römischen Rundturms einen Wohnbau errichtet. Heinrich II. von Finstingen, Kurfürst von Trier, ließ dann ab 1277 aus dem Wohnbau die Alte Burg als eine Zwingburg gegen die Unabhängigkeitsbestrebungen der Koblenzer Bürger anlegen. 

Unter den Erzbischöfen Johann VI. von der Leyen und Johann Hugo von Orsbeck fanden Erweiterungen und Umbaumaßnahmen statt. Unter französischer Herrschaft zog hier im Jahre 1806 eine Blechwaren-Fabrik ein.1897 schloss diese wieder und die Burg wurde an die Stadt Koblenz verkauft.

Heute ist in der Alten Burg das Koblenzer Stadtarchiv untergebracht.
Führung: Auf nächtlicher Wacht
Sie tauchen ein in das preußische Koblenz des Jahres 1870. Die Festung Koblenz und Ehrenbreitstein ist wegen des Deutsch-Französischen Krieges im Belagerungszustand.
arrow-forward
In der Nähe