info
Tourist-Information am 14. und 16. April geschlossen!
Die Tourist-Information ist am 14. April aufgrund einer Inventur, und 16. April wegen einer EDV-Umstellung geschlossen!
Mehr erfahren
arrow-forward
close
info
Sperrung Promenadenweg
Dauerhafte Sperrung des Leinpfades und Promenadenweges am Rhein unterhalb der Pfaffendorfer Brücke vom Weindorf bis zu den Schlossstufen.
Mehr erfahren
arrow-forward
close
Mann von hinten blickt auf das Kloster Maria Laach im Herbst ©Koblenz-Touristik GmbH, Philip Bruederle

Maria Laach

Beliebtes Ausflugsziel in der Eifel 

Nur rund 30 min von Koblenz entfernt befindet sich die Benediktinerabtei Maria Laach, direkt am Laacher See gelegen. Hier verbinden sich in einzigartiger Weise Landschaft und Kultur, Gottes Schöpfung und die Gestaltungskraft der Menschen zu einem Ort der Erholung und Inspiration. Heute beherbergt die Abtei noch rund 30 Benediktinermönche, die nach der Benediktinerregel, dem „ora et labora“, leben. Die Abtei befindet sich in der „jüngsten Landschaft“ Europas, der Vulkaneifel. Um 10 000 vor Christus entstand durch Vulkanismus der Laacher See und die ihn umgebende Hügelkette. Das 1093 gegründete Kloster besitzt eine berühmte Kirche, die in ihrer Stilreinheit zu den bedeutendsten Schöpfungen der Romanik in Deutschland zählt.

Kloster Maria Laach
Sehenswert neben der Abteikirche sind auch die Betriebe des Klosters. Im öffentlichen Bereich des Klosters gelegen, laden die Buch- und Kunsthandlung, der Kloster-Laden mit Produkten aus Laacher Manufakturen, der Ausstellungsgarten der Kunstschmiede, die Klostergärtnerei mit angeschlossenem Garten-Center sowie das Restaurant Tausend93 im Seehotel Maria Laach als auch die Villa Reuter, als Ausstellungshaus der Schreinerei Maria Laach, zum Verweilen ein. In der Klostergaststätte finden vor allem Familien und Gruppen ein preislich attraktives Speisenangebot. Im Hofladen am Besucherparkplatz erhalten Besucher Fleisch und Erzeugnisse aus der biologischen Landwirtschaft im Laacher Seegebiet.
Mehr über das Kloster Maria Laach erfahren!
Man von Hinten blickt auf den Brunnen im Kloster Maria Laach ©Koblenz-Touristik GmbH, Philip Bruederle

Einblicke in das Leben des Klosters werden im Klosterforum in einem 20minütigen Film in mehreren Sprachen gezeigt. Weiterhin befindet sich dort ein kleines „Klostermuseum“. Wechsel-Ausstellungen zu Themen rund um Maria Laach runden das Angebot ab. Für Gruppen bietet sich die Möglichkeit, über das Klosterforum Führungen über das Abteigelände zu buchen.

Natürlich sind es nicht allein die klostereigenen Betriebe und die Abteikirche, die Maria Laach den besonderen Erholungswert verleihen. Seine viel bewunderte Schönheit verdankt der Ort vor allem dem See, der neben den Laacher Felchen und noch weiteren Fischarten, dichten, schilfbewachsenen und von Seerosen durchzogenen Uferzonen ein Paradies für seltene Wasservögel ist.

Laacher See
Beste Gelegenheit, die Idylle dieses Paradieses zu genießen, bietet sich zum Beispiel bei einem Spaziergang um „das blaue Auge der Eifel“.  Gepflegte Wanderwege, Nordic-Walking-Routen sowie Mountainbike-Strecken laden rund um den Laacher See zu Bewegung ein. Alternativ dazu kann der See in einem ausgeschilderten Bereich mit Tret- und Ruderbooten befahren werden. Ein Bootsverleih befindet sich auf dem Uferrundweg und ist vom Kloster aus in etwa 5 Minuten erreichbar.
Mehr über den Laacher See erfahren!
Dame von Seite blickt auf den Sonnenaufgang bei Maria Laach mit dem Kloster und See im Hintergrund ©Koblenz-Touristik GmbH, Philip Bruederle

Maria Laach ist ein besonderer Ort, wo jenes Maß an regenerierender Kraft erfahren werden kann, das in unserer Zeit so rar geworden ist. Maria Laach ist aber auch ein erlebnisreicher Ort, mit einem vielseitigen Angebot und gilt nicht umsonst mit mehr als 700.000 Besuchern als eines der attraktivsten Ausflugs-Ziele in Rheinland-Pfalz. Verschiedenste Veranstaltungen im Laufe des Jahres bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.